Tricks für frische Luft im Badezimmer

Jedes Badezimmer ist anders – und doch entstehen immer wieder dieselben Probleme. Im Bad stinkt es nicht nur nach dem Benützen der Toilette. Auch zu viel Feuchtigkeit, eine defekte Lüftung oder ein verstopfter Abfluss können Gestank im Bad verursachen. Je nach Problemfall helfen andere Methoden für frische Luft im Bad. Die nachfolgenden Tricks und Hilfsmittel zählen zu den effektivsten.

Wie sorge ich für frische Luft im Badezimmer?

Verschiedene Hausmittel für frische Luft

1. Tipp: Hausmittel helfen

Zum kurzfristigen Überdecken von unangenehmen Gerüchen nach dem Toilettengang können einfache Hilfsmittel nützen. Brennende Streichhölzer zum Beispiel übertünchen dank des enthaltenen Schwefels den Gestank. Zu den gängigsten Tricks zählen auch Raumduftsprays, Räucherstäbchen oder Duftöle. Einer offenen Schüssel mit Essig- oder Zitronenwasser sowie frisch gemahlenen Kaffeebohnen werden eine bindende Wirkung von Gerüchen nachgesagt. Ebenso verhält es sich mit einer kleinen Schale mit Salz. Wegen seiner feuchtigkeitsbindenden Wirkung kann dieses Hausmittel Gerüche neutralisieren.

2. Tipp: Neuerungen nutzen

Wer vorausschauend handeln und langfristig im Bad nach dem Toilettengang keine schlechte Luft haben will, setzt am besten auf innovative und wirksame Varianten wie ein WC mit Geruchsabsaugung. Dieses kann Gerüche nach dem Toilettengang schnell und nahe an ihrem Entstehungsort absaugen, bevor sie sich im Raum ausbreiten. Das Prinzip ähnelt der Funktion des Dunstabzugs beim Kochen. Im Bad reichen die Möglichkeiten von der in der Keramik integrierten Geruchsabsaugung bis hin zu einem Modul im Spülkasten, einem integrierten Frischefilter wie dem DuoFresh Modul.

3. Tipp: Täglich trocknen

Wenn sich in einem Raum über längere Zeit Feuchtigkeit und Wärme stauen, kann es trotz Lüftung im Badezimmer unangenehm riechen. Im schlimmsten Fall bildet sich Schimmel. Am besten macht man es sich zur Routine, nach jedem Duschen oder Baden mit einem Lappen die feuchten Stellen wie Armaturen oder Fugen abzutrocknen. Auch Handtücher und Wäsche im Badezimmer können mit der Zeit feucht werden und sollten deshalb regelmässig ausgetauscht respektive gewaschen werden.

Badezimmer mit grossem Fenster mit Geberit ONE ausgestattet

4. Tipp: Logisch. Lüften!

Stosslüften hat sich als schnelles und effektives Mittel bewährt, um feuchte gegen frische Luft auszutauschen. Wer sich das Lüften im Bad zur Gewohnheit macht, kann Schimmelbildung verhindern. Aus ökologischen Gründen sollte das Fenster in Wintermonaten nicht stundenlang offen stehen, da sonst unnötige Heizenergie verschwendet wird. Schnell und effizient ist der Luftaustausch, wenn ein Durchzug entsteht. Dazu am besten das Badezimmerfenster und die Tür sowie ein Fenster in einem anderen Raum öffnen, damit die Feuchtigkeit schnell entweichen kann. Wer kein Fenster im Badezimmer hat, schaltet eine Zeit lang die Lüftungsanlage oder den Ventilator ein. Zusätzlich können die Badezimmertür und ein Fenster im gegenüberliegenden Raum aufgemacht werden. Damit die feuchte Luft nach draussen entweicht und sich nicht in anderen Zimmern anstaut, sollten weitere Zimmertüren geschlossen bleiben.

5. Tipp: Frischer Filter

In Badezimmern ohne Fenster hilft eine standardmässig eingebaute Lüftungsanlage bekanntlich, unangenehme Gerüche zu beseitigen. Die Leistung des Geräts beeinflusst, ob und wie schnell die Luft im Bad wieder frisch ist. Ist die Lüftung jedoch veraltet oder kaputt, kann das Gerät auch aktiv schlechte Luft verursachen. Gestank im Badezimmer kann etwa vorkommen, wenn der Filter verstopft oder die Lüftung defekt ist. Statt dass frische Luft zugeführt wird, bläst das defekte Gerät die schlechte Luft zurück ins Bad. Lüftung hin oder her: Eine Reinigung oder Wartung – und gegebenenfalls der Ersatz eines Produkts – lohnen sich in jedem Fall.

6. Tipp: Siphon säubern

Die Ursache für schlechte Luft kann auch tiefer liegen: Zum Beispiel, wenn ein Siphon oder Abfluss verstopft ist. Häufig gelingt es mit einer Saugglocke (Plömpel), Rückstände durch die abwechselnde Erzeugung eines Über- und Unterdrucks zu lösen.

Ihr Mehrwert Inspiration und Planungsunterstützung auf dem Weg zum neuen Bad

Inspiration-Tool


Entdecken Sie Ideen und Funktionen des modernen Badezimmers und wählen Sie, was Ihnen gefällt und wichtig ist. Stellen Sie in wenigen Schritten Ihr Traumbad zusammen.

3D-Badplaner


Planen Sie Ihr Badezimmer online inkl. 3D-Ansicht und wählen Sie dabei zwischen verschiedenen Möglichkeiten. Auf Wunsch erhalten Sie vom Fachmann eine Offerte für die Umsetzung.

Kontaktaufnahme


Sie haben eine Frage? Einfach Kontaktformular ausfüllen und abschicken.

Newsletter


Mit unserem Newsletter erhalten Sie spannende Einblicke und wertvolle Tipps, wie das Bad Ihren Alltag erleichtern kann.

Immer auf dem Laufenden

Vier Bilder zu den Geberit Stories

Jetzt für unseren Newsletter anmelden und keine Neuheit, kein Event sowie keinen Tipp fürs Badezimmer mehr verpassen. Seien Sie up to date, wenn es um aktuelle Produkte, wichtige Termine und die Themen Sauberkeit, Platzsparen, Komfort, Design, Benutzerfreundlichkeit und Barrierefreiheit im Bad geht.

Newsletter abonnieren

Welches Bad darf es für Sie sein?

Ein vollendetes Bad bedient eine ganze Reihe von Wünschen und Ansprüchen. Doch welche Bedürfnisse haben Sie? Ist Ihnen Platz, Sauberkeit oder Design wichtig? Möchten Sie benutzerfreundliche Produkte oder bevorzugen Sie das gewisse Extra an Komfort, das Ihnen z. B. das Dusch-WC Geberit AquaClean bietet? Oder liegt Ihnen ein universelles Design am Herzen? Ganz egal, was Ihre Bedürfnisse sind, wir vereinfachen Ihren Alltag mit cleveren Badlösungen.

Mehr Platz im Bad
Mehr Sauberkeit im Bad
Mehr funktionales Design im Bad
Mehr Komfort im Bad
Mehr Barrierefreiheit im Bad
Mehr Benutzerfreundlichkeit im Bad