Um Ihnen einen optimalen Service zu bieten, verwendet diese Website Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung .

Schliessen
Geberit Schweiz

Trinkwasserhygiene mit Geberit

Leben schützen

Eine unterschätzte Gefahr

  • Legionellen im Trinkwasser unter dem Mikroskop

Wer Legionellen einatmet, kann sich infizieren. Das kann überall dort geschehen, wo belastete Wassertröpfchen in die Luftgelangen, also beispielsweise unter der Dusche oder an Wasserhähnen. Die Legionellose kann dann eine Lungenentzündung auslösen. Als Erkrankungsursache wird Legionellose allerdings häufig nicht erkannt. Deshalb ist die Dunkelziffer hoch und die Bedeutung der Krankheit wird vielfach unterschätzt. Neben den Legionellen bedrohen auch Pseudomonaden und andere Keime die Gesundheit, die sich unter ähnlichen Bedingungen vermehren wie Legionellen.

Woher kommen die Keime?

  • Dusche als möglicher Legionellen-Infektionsweg
  • Trinkwasser ist niemals vollkommen keimfrei
  • Die Konzentration an Keimen ist normalerweise unbedenklich
  • Die Gefahr entsteht, wenn die Keime sich vermehren:
    • bei stagnierendem Wasser und
    • bei Temperaturen zwischen 25 °C und 50 °C

Sichere Trinkwasserinstallation

Hygieneprobleme lassen sich zuverlässig vermeiden durch:

  • Eine richtige Planung, Ausführung und Inbetriebnahme
  • Einen bestimmungsgemässen Betrieb
  • Das Vermeiden von Stagnation
  • Das Vermeiden ungünstiger Temperaturen

Was Profis wissen müssen

Trinkwasserhygiene: Das müssen Profis wissen

Nutzungsunterbrechungen

Z. B. in Ferienwohnungen. Wird die Anlage nicht genutzt, steht das Wasser.

Schlechte Dämmung

Schlecht gedämmte Kaltwasserleitungen erwärmen sich, schlecht gedämmte Warmwasserleitungen kühlen sich rasch ab.

Für hygienische Installation ungeeignet

Nicht zertifizierte Systemkomponenten können für eine saubere Trinkwasserinstallation problematisch sein.

Unzureichende Wartung

Nicht unterhaltene Systemkomponenten (z. B. Filter) können zu hygienischen Problemen führen.

Rohrdimensionen

Unnötig grosse Rohrdurchmesser führen zu ungenügendem Wasseraustausch.

Erstbefüllung

Kommt unhygienisches Wasser bei der Erstbefüllung zum Einsatz, wird die Anlage von Anfang an kontaminiert.

Verschmutzte Systemkomponenten

Auf der Baustelle kann Schmutz leicht in ungeschützte Rohre und andere Komponenten eindringen.

Totleitungen

In nicht oder selten genutzten Rohrabschnitten stagniert das Wasser.

Löschwasserleitungen

Hier stagniert das Wasser.

Temperatur des Warmwassers

Fällt die Temperatur im Warmwasserspeicher unter 60 °C, wird das Keimwachstum gefördert.

Geberit Hygienespülung Rapid – Schnelle Lösung für Hygieneprobleme im Trinkwassersystem

  • Kompakte Abmessungen
  • Netzunabhängiger Betrieb durch Batterie
  • Siphon leicht zu reinigen
  • Einfache, intuitive Einstellung der Spülintervalle
  • Geberit Hygienespülung
  • Sicherer Wasseraustausch in Trinkwasserinstallationen
  • Vermeiden von Stagnation
  • Vermeiden ungünstiger Temperaturen
  • Für Gebäude mit unregelmässiger Nutzung: Hotels, Pensionen, Krankenhäuser, Schulen, Sporthallen, Kasernen, Ferienhäuser usw.
  • Spülleistung von bis zu 2 x 15 Liter pro Minute
  • Temperatur- und Volumenstromsensoren minimieren den Wasserverbrauch
  • Bedienung mit der Geberit SetApp auf dem Smartphone
  • Protokollfunktion
  • Anschluss an Gebäudeleittechnik per RS485 oder Digital I/O möglich
  • Hygienefilter im Koffer
  • Zur Erstbefüllung vor der Dichtheitsprüfung
  • Hält Bakterien und Schmutzpartikel zurück
  • Stellt sicher, dass nur hygienisch einwandfreies Wasser in die Trinkwasserinstallation gelangt
  • Verhindert eine Kontamination der Anlage
  • Geberit Mapress Edelstahl Fitting mit Schutzkappen
  • Geberit Rohre und Fittings sind mit Kappen geschützt
  • Die Schutzkappen verhindern Verunreinigungen bei der Lagerung und beim Transport
  • Die Schutzkappen erst unmittelbar vor dem Einbau entfernen
  • Bei Montageunterbrechungen die Schutzkappen wieder aufsetzen