Sicherheit für die Wasserqualität

Geberit Hygienespülungen

Hygienespülung mit GIS

Stagnation von Trinkwasser sicher verhindern
Selbst Wasser kann verderben, da es immer Bakterien in geringsten Konzentrationen enthält, die sich unter bestimmten Umständen vermehren können. Kritisch wird es, wenn Wasser über längere Zeit stagniert anstatt regelmässig ausgetauscht zu werden. Fälle von Legionärskrankheit gehören zu den möglichen Folgen. Gefahr droht besonders in unregelmässig genutzten halböffentlichen Bereichen wie in Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen, Hotels, Schulen, Sportstätten, Kasernen oder Ferienhäusern.


Geberit Hygienespülung verhindert Keimvermehrung
Die Geberit Hygienespülung sorgt für einen sicheren Wasseraustausch in Trinkwasserinstallationen. Dadurch können zu lange Stagnationszeiten oder ungünstige Temperaturen in den Wasserleitungen vermieden werden. Die Hygienespülung lässt sich kabellos mit einer Smartphone-App bedienen: der Geberit SetApp. Die Spülleistung kann individuell auf bis zu zweimal 15 Liter pro Minute eingestellt werden. Sensoren für die Temperatur und den Volumenstrom sorgen dafür, dass beim Spülen nur die tatsächlich erforderliche Wassermenge verbraucht wird. Dadurch lässt sich viel Wasser sparen.
Die Hygienespülung kann über verschiedene Schnittstellen (RS485 oder Digital I/O) an eine Gebäudeleittechnik angeschlossen werden.