Gut durchdacht

Geberit Kompetenzen im Hochhaus

Bereits heute wird Geberit Know-how in vielen Hochhäusern in der Schweiz und weltweit eingesetzt.

Erfahrungen aus bereits realisierten Projekten, fundiertes Wissen und neue Ideen fliessen in die Geberit Kompetenzgebiete Nachhaltiges Bauen, Brandschutz, Schallschutz, Abwasserhydraulik und Trinkwasserhygiene ein.

Nachhaltiges Bauen

Damit ein Hochhausbauprojekt dem heutigen Stand der Technik entspricht, werden die Hochhäuser nach den Vorgaben von sogenannten Energie-Labels erstellt und zertifiziert.

Die Beurteilung der Nachhaltigkeit eines „Green Building" bezieht sich auf den gesamten Lebenszyklus eines Gebäudes. So werden von der Standortwahl und Erstellung über den Betrieb und Unterhalt bis hin zur Sanierung und zum Rückbau alle Aspekte berücksichtigt.

Nachhaltiges Bauen

Brandschutz

Bei der Planung eines Hochhausprojekts werden die Anforderungen an die Brandschutzeinrichtungen von der zuständigen Stelle (z. B. kantonale Gebäudeversicherung oder Feuerpolizei / Feuerwehr) gemäss der Brandschutzrichtlinie „Qualitätssicherung im Brandschutz“ definiert. Danach wird zusammen mit dem Architekten ein Brandschutzkonzept erarbeitet, das Bestandteil der Baubewilligung ist.

Als Grundlage für die Erarbeitung des Brandschutzkonzepts gelten die Brandschutznorm und die Richtlinien der Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen (VKF).

Geberit Brandschutzlösungen

Schallschutz

Ruhe im Wohnbereich bewirkt, dass sich Menschen wohlfühlen und mit ihrem Zuhause zufrieden sind. Die SIA-Norm 181 „Schallschutz im Hochbau“ definiert minimale und erhöhte Anforderungen an Funktions- und Benutzungsgeräusche von haustechnischen Anlagen.

Akustische Lösungen von Geberit

Abwasserhydraulik

Der Fachplaner entscheidet über die Wahl des Systems oder die Kombination der Systeme, die die Anforderungen des auszuführenden Projekts am besten erfüllen.

Entscheidend für die Wahl des Entwässerungssystems für die Haus- und Dachentwässerung sind unter anderem:

  • Belastung der Fallleitung
  • Platzbedarf (inklusive Anschlussmöglichkeiten der Anschlussleitungen)
  • Lüftungssicherheit
  • Materialaufwand

Geberit Abwasserhydraulik

Trinkwasserhygiene

Die Richtlinie für Trinkwasserinstallationen W3 des SVGW, die in Hochhausbauten um den zusätzlichen Parameter der herrschenden Druckunterschiede infolge verschiedener Druckzonen ergänzt wird, bildet die Grundlage für die Rohrweitenbestimmung.

Der Brandschutz, respektive die Löscheinrichtungen, haben einen grossen Einfluss auf die Planung der Dimensionen. Hier empfiehlt sich eine frühzeitige Rücksprache mit den entsprechenden Stellen.

Speziell bei Hochhausprojekten stellt die künftige Nutzungsart während der Planungs- und sogar noch während der Ausführungsphase oft eine Unbekannte dar. Das Spektrum der notwendigen Auslegung der Rohrleitungen reicht von einer Büroraumnutzung bis hin zur Nutzung als Hotel. Die somit gewünschte Flexibilität in der Planung gelingt nur mit einer vorausschauenden Konzeption.

Diesen Bedarfsunterschieden kann mit einer entsprechenden Disposition, Verlegeart und ergänzenden technischen Hilfsmitteln, wie dem Einsatz der Geberit Hygienespülung, Rechnung getragen werden.

Trinkwasserhygiene

Rohrweitenbestimmung Wasser